Historische Aufnahmen 1979-1983

 

Honeymoon auf dem Stromboli 1983...

 

Ja... unsere Flitterwochen verbrachten meine Frau Hélène und ich auf den Liparischen Inseln im tyrrhenischen Meer und zu einem guten Teil auf Stromboli... Das ging dann so... Schlafen und Relaxen unten am Meer... gegen Abend Aufstieg auf dem alten Weg zum Stromboli, vorbei am alten, zerbombten Observatorium, das 1930 eine Lapillibombe abbekam, hinauf über den steiler werdenden Weg hoch und vorbei am Vorkrater, wo wir öfters ausgiebig fotografierten und auch biwakierten... oder dann ganz hinauf auf den Gipfel, von dem aus die grosse Caldera mit den 3 aktiven und lapillispeienden Feuerschloten zu sehen waren...

 

Es war noch die Zeit der 80er Jahre im letzten Jahrhundert, wo man sich noch frei auf dem Stromboli bewegen konnte und durfte. Die Eruptionen waren regelmässig, so ca. 30 Stück pro Nacht. Viele Jahre hatte es keine verheerenden Ausbrüche mehr gegeben... der letzte grosse Ausbruch war 1930... wo die halbe Bevölkerung nachher auswanderte...!

 

Ich studierte tagelang die regelmässigen Ausbrüche... und zwischendurch wagte ich mich an den nächsten Feuer-Schlund heran, um mit Stativ und meiner damaligen Nikon FE zu versuchen, einige Aufnahmen zu machen... Das gelang mir auch... Plötzlich... ein leises asthmatisches Pfeifen... ich drückte noch auf den Selbstauslöser...! Packte dann das Stativ samt Fotoaparat und suchte das Weite... den Helm immer auf dem Kopf und dick angezogen...

 

Honey Moon auf dem Stromboli... Was für Flitternächte... Es war bereits in der Schweiz an unser Ohr gedrungen, dass oben auf der Gipfelkrete aus Lavaschlacken Burgen gegen den Wind gebaut wurden... wir wussten auch, dass es dort Ratten geben soll... Uff...!!! So war es denn auch... an Schlaf war nicht zu denken... die Ratten spazierten über Beine und Brust...! Das war doch ein wenig viel für Honey Moon... aber wir sind auch heute... 39 Jahre später immer noch zusammen.

 

Nun das Fotografische... es war noch tief drinn in der analogen Zeit. Doch ich war stolzer Besitzer einer qualitativ guten Spiegelreflex... der Nikon FE. So sind denn auch die Bilder von damals noch brauchbar im digitalen Zeitalter...

 

Die Bilder sind einmalig und werden auch so zu einem guten Teil nie mehr wiederholt werden können...