Gletschersee und Eishöhlen am Tiefengletscher 2021

Ganz am Abschluss des Schwemmbodens unter dem Tiefengletscher auf der Höhe von ca. 2500müM hat sich in den letzten 10 Jahren ein Gletschersee gebildet. Davon war noch nichts zu sehen, als ich als 20-Jähriger Bergsteiger zum ersten Mal hier war. Dafür zogen wir damals vor 43 Jahren, die Steigeisen am Beginn des besagten Bodens an, um auf den hier ansetzenden Tiefengletscher zu gehen... alles Geschichte.

 

Im Spätherbst 2021 besuchte ich dieses Gebiet als Naturfotograf. Ich entdeckte zuerst die kleine Eishöhle "Klein aber fein..." und war von den Eisformen total fasziniert. Nach 8.5 Stunden fotografieren in der kleinen Eishöhle, zog ich mich am Abend zur SAC-Albertheim-Hütte zurück.

 

Die kleine Gleischereishöhle habe ich hier beschrieben:

 

https://www.tobilafotografie.com/portfolio-gletscherh%C3%B6hlen/klein-aber-fein-eish%C3%B6hle-am-tiefengletscher/

 

Am nächsten Morgen, vor Sonnenaufgang und ohne Frühstück zu noch nächtlicher Stunde, beeilte ich mich im Scheine meiner Stirnlampe zu den 2 grossen Eishöhlen ganz zuhinterst am Gletschersee zu kommen, die ich noch am Vorabend vor Einbruch der Nacht ganz kurz und nur bis zu den Eingängen erkundet hatte.

 

Was mich hier in diesen beiden Gletschereishöhlen erwartete, überstieg meine Erwartungen und riss mich ganz in den Bann des Eises, seiner Formen... Farben... dem "Unheimlichen Ort..." der nur über den Gletschersee bis tief in die Eishöhle hinein zu erreichen war... und das nicht ohne Gefahr! Das Eis war noch dünn gefroren über dem tiefen Wasser des Sees und ich konnte mich mit Hilfe meiner Ankerwerkzeuge aus meiner Zeit als Steileiskletterer, am senkrechten Gletschereis über dem Wasser in die Tiefe der Höhle vorarbeiten...

 

Da war aber auch noch die fantastische Eishöhle auf dem Weg dahin...

 

Den "Unheimlichen Ort..." habe ich hier beschrieben:   

 

https://www.tobilafotografie.com/portfolio-gletscherh%C3%B6hlen/der-unheimliche-ort/

 

 

Mein nächster Erkundungsgang in dieses Gebiet fand Ende August 2022 statt. Von den beiden Eishöhlen vom Spätherbst 2021 war so gut wie nichts mehr übrig geblieben. Hier am Ende der Gletscher, wo sich die Eishöhlen bilden, ist die Veränderung so stark, dass ein heisser Sommer genügt, um alles zerfliessen zu lassen...